Kinder-HNO

 

Im Kindesalter finden sich typischerweise besondere Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich, die ein auf das Kind abgestimmtes Diagnostik- und Therapieangebot erfordern. So können Erkrankungen, die mit einem verminderten Hörvermögen einhergehen, zu einer Hemmung des Spracherwerbs führen. Eine frühzeitige Therapie ist hier für eine optimale Entwicklungsmöglichkeit der Kinder von Bedeutung. Häufig wiederkehrende Infekte der oberen Atemwege und Schnarchen können Hinweise für typische HNO-Erkrankungen bei Kindern sein.

 

Häufig stecken dahinter vergrößerte Rachenmandeln (Adenoide), im Volksmund auch „Polypen“ genannt und manchmal auch vergrößerte Gaumenmandeln (Tonsillen).

Durch die verminderte Belüftung der Mittelohren und der Nasennebenhöhlen kommt es zu Sekretstau und Entzündungen. Eine anhaltende Schwerhörigkeit nach Infekten oder ständige Mundatmung und nächtliches Schnarchen sollte in jedem Fall HNO-ärztlich abgeklärt werden.

Oftmals lässt sich mit rein konservativen Therapiemaßnahmen eine Heilung erzielen. Sollte dennoch eine operative Therapie erforderlich sein, so steht unseren Kindern die Kinderklinik der Sana Klinik mit erfahrenen Kinderkrankenschwestern und OP-Personal, sowie Narkoseärzten mit besonderer Erfahrung in der Kinderbehandlung zur Verfügung. Die meisten Kindereingriffe werden bei uns ambulant durchgeführt. Das bedeutet für die Kinder und die Eltern eine geringere Belastung, da der Aufenthalt in der fremden Umgebung nur so kurz wie nötig gehalten wird und das Kind sich in der vertrauten Umgebung erholen kann. Bei Übernachtungen auf der Kinderstation ist die Mitaufnahme eines Elternteils erwünscht, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Neugeborenen - Hörscreening

 

Der erste "Hörtest" sollte schon kurz nach der Geburt stattfinden. Dieses ist heute Standard, um angeborene Hörstörungen möglichst frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, und damit Entwicklungsstörungen vorzubeugen. Findet diese Untersuchung nicht in der Geburtsklinik statt oder ist danach kontrollbedürftig, so übernehmen wir dieses gerne.

Unsere Praxis verfügt über die erforderlichen Messgeräte, um diese Untersuchungen bei unseren "kleinsten" Patienten auch wenige Tage nach der Geburt durchführen zu können. Die Ergebnisse leiten wir an die Meldestelle des „Universellen Neugeborenen-Hörscreenings Schleswig-Holstein“ in Lübeck weiter.